Drucken

Wann wurde Gott geboren?

In den heiligen Büchern von Juden, Christen und Muslimen wird Gott wiederholt als „ewig“ und „nicht gezeugt“ (Altes Testament, Psalm 90, Vers 2 und Koran, Sure 112, Vers 1-4) beschrieben. D.h. Gott hat keinen Anfang und kein Ende, er ist also weder geboren worden noch wird er sterben. Er ist einfach immer da, lange vor den Menschen und lange nach ihnen. Er selbst hat keinen Ursprung, doch er ist der Ursprung für die Welt. Gott ist zwar der Schöpfer der Erde, aber kein Teil von ihr und den hier herrschenden Gesetzmäßigkeiten.
Das ist alles schwierig zu denken. Unsere Vorstellungskraft reicht für Gott und seine Eigenschaften wie Ewig- und Unendlichkeit nicht aus. Gläubige Juden, Christen und Muslime sagen daher auch, Gott sei unergründlich, da vollkommen verschieden von uns.
Im Christentum gibt es in Bezug auf das Gottesbild jedoch noch eine Besonderheit. Anders als Juden und Muslime gehen Christen von einem dreieinigen Gott – Gott, Jesus Christus und Heiliger Geist – aus. Jesus gilt als Gott in Menschengestalt. An Weihnachten wird sein Geburtstag gefeiert. Ob Jesus tatsächlich am 24./25. Dezember geboren wurde, weiß man jedoch nicht. Auch das Jahr ist nicht genau bekannt. Wissenschaftler schätzen seine Geburt auf die Jahre 7 bis 4 v. Chr. Anders als in den Evangelien beschrieben, gehen sie nicht von Betlehem, sondern von Nazareth als Geburtsort aus. Dass wir uns heute im Jahr 2014 nach Christi Geburt befinden, ist demnach auf einen Datierungsfehler zurückzuführen.

(Stand: 30. September 2014)


 
Schließen