Drucken

Wie viele Aleviten gibt es im Saarland?

Das Alevitentum (sinnhaft: Anhänger Alis) wird meistens zu einer Glaubensrichtung innerhalb des schiitischen Islams gezählt, auch wenn sich sein Religionsverständnis und seine religiösen Bräuche teils stark von denen der Schiiten unterscheiden. Es entstand im 13./14. Jahrhundert in der Türkei. Heute sind ca. 15 Prozent der Türken Aleviten. Aufgrund von jahrhundertelanger Diskriminierung und Verfolgung gaben viele ihren Glauben auf oder wanderten aus – zum Beispiel nach Deutschland. Weltweit ist die Zahl von Aleviten mit zwischen 10 und 25 Millionen Anhängern nur sehr grob zu schätzen. In Deutschland zählt die alevitische Gemeinde etwa 500.000 Mitglieder. Damit ist das Alevitentum nach dem sunnitischen Islam die größte Gruppe unter den rund 4 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen.
Das Saarland ist eines der kleinsten deutschen Bundesländer. Hier leben etwa 1 Million Menschen. Der große Teil der Bevölkerung gehört einer christlichen Kirche an: 62,3 Prozent sind Katholiken, 19,1 Prozent Protestanten. Keiner oder einer anderen Religion gehören 18,6 Prozent der Menschen an (Zensus 2011), was im Vergleich zum bundesdeutschen Durchschnitt sehr wenig ist. Der Anteil von Muslimen an der saarländischen Bevölkerung beträgt nur 0,8 Prozent (Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“, 2008). 0,6 Prozent der Saarländer haben türkische Wurzeln. Wie viele Aleviten unter ihnen sind, ist nicht bekannt. Ihre Zahl beläuft sich vermutlich auf wenige Tausend.

(Stand: 2. Januar 2016)


 
Schließen