Warum ist Alkohol im Islam verboten?

Seit Jahrtausenden gewinnen Menschen durch die Vergärung von Lebensmitteln alkoholhaltige Getränke. Im 7. Jahrhundert tranken die Bewohnerinnen und Bewohner von Mekka und Medina vor allem aus Trauben und Feigen gewonnenen Wein (arabisch: khamr). Während die Gläubigen altarabischer Religionen in erster Linie den Rausch suchten, nutzten Juden und Christen den Wein auch während ihrer Gottesdienste und religiösen Feste.





* Die eingegebenen Daten werden von uns nicht gespeichert oder weitergegeben. Wir verwenden sie nur, um den Artikel in Ihrem Namen zu versenden.


Schließen