Drucken

In welchem Jahr wurde Jesus geboren?

Jesus ist für das Christentum eine sehr wichtige Gestalt, spielt aber auch im Islam eine Rolle. Christen betrachten Jesus als Sohn Gottes, der zur Vergebung der Sünden der ganzen Menschheit den Kreuzestod starb. Für Muslime ist nicht Jesus die zentrale Person in ihrem Glauben, sondern der Gesandte Muhammad, denn er übermittelte den Menschen das Wort Gottes, den Koran. Jesus, im Arabischen heißt er Isa, gilt Muslimen aber als Prophet, das heißt sie betrachten ihn als durch Gott inspirierten Menschen mit einer wichtigen Botschaft. Im Islam ist Jesus aber weder Gottessohn noch starb er am Kreuz.

Die meisten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass Jesus (wie auch Muhammad) wirklich gelebt hat, also eine reale historische Figur ist. Über das genaue Leben von Jesus ist nicht viel bekannt. Das wichtigste Zeugnis ist das Evangelium bzw. das Neue Testament, das viele Geschichten über ihn enthält. So schrieben die Evangelisten Matthäus und Lukas, dass Jesus als Sohn von Maria und Josef aus der Stadt Nazareth zur Zeit des judäischen Königs Herodes des Großen in Bethlehem geboren worden sei.

Der christliche Kalender beginnt im Jahr 0 mit der angenommenen Geburt von Jesus. Allerdings gehen Forscherinnen und Forscher heute davon aus, dass unsere Zeitrechnung auf einem Datierungsfehler basiert und Jesus tatsächlich zwischen den Jahren 7 bis 4 v. Chr. geboren ist.

Der sogenannte gregorianische bzw. christliche Kalender ist ein Kalender unter vielen in der Welt. In islamisch geprägten Ländern nutzt man einen eigenen, der mit der Hidschra (arabisch: Auszug) Muhammads von Mekka nach Medina einsetzt. Das islamische Jahr 0 entspricht folglich dem christlichen Jahr 622. Auch die Monate tragen andere Namen, außerdem orientiert sich der islamische Kalender am Stand des Mondes und nicht an der Sonne wie der christliche. Da es gerade heute in der globalisierten Welt sehr unpraktisch ist, viele verschiedene Kalender zu haben, hat sich der gregorianische (christliche) Kalender mittlerweile durchgesetzt und ist auch in islamisch geprägten Ländern im Gebrauch. Der islamische Kalender bleibt aber vor allem für die Feiertage von Bedeutung.

(Stand: 29. Oktober 2019)


 
Schließen