Drucken
Klassenzimmer © istockphoto Kristian Sekulic

Was glaubst du denn?!

Ob die Ausstellung "Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland" an ihrer Schule präsentiert wird oder nicht, mit den hier eingestellten didaktischen Begleitmaterialien bieten sich Ihnen als Lehrpersonal unterschiedliche Möglichkeiten, Ihre Schülerinnen und Schüler mit oder ohne Besuch der Ausstellung zu Diskussionen und Reflexionen anzuregen und die behandelten Themen im Unterricht zu vertiefen. Weil wir den Alltag von Lehrerinnen und Lehrern kennen und wissen, dass immer neue Anforderungen an Sie gestellt werden, möchten wir Sie mit den Materialien und Hinweisen so gut es geht unterstützen. So können Sie Ihren Umgang mit der Ausstellung individuell an Ihr Zeitbudget anpassen und je nach Interesse inhaltliche Schwerpunkte setzen. Folgende Möglichkeiten bieten wir Ihnen an:

1. Wenn die Ausstellung bei ihnen vor Ort ist:



Sie buchen für Ihre Schulklasse eine Peer-Begleitung

An jedem Standort der Ausstellung werden ca. 15-20 Schülerinnen und Schüler zu Peer-Guides ausgebildet, um Schulklassen oder Jugendgruppen durch die Ausstellung zu begleiten und Diskussionen über die Exponate anzuleiten. Diese Peer-Begleitungen dauern in der Regel 120 Minuten. Über den Tourenkalender können sie eine solche Peer-Begleitung buchen. Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Peers.

Sie besuchen mit Ihrer Klasse gemeinsam die Ausstellung

Sie können die Ausstellung auch mehrmals besuchen bzw. in der Ausstellung mit einem individuellen Zeitbudget arbeiten. Wir haben zu jedem Exponat Begleitmaterial erstellt, das Ihnen ermöglicht, auch ohne große Vorbereitung einzelne Themen zu behandeln. Auf jeweils einem A4-Blatt finden Sie eine Beschreibung des Exponats, Arbeitsaufträge, mögliche Diskussionsverläufe sowie Hinweise auf potentielle „Stolpersteine“ und einen Faktencheck.

Wir empfehlen, dass sich die Schülerinnen und Schüler die gesamte Ausstellung zunächst selbstständig ansehen. Es ist jedoch auch möglich, sich sogleich auf einen Teilbereich zu konzentrieren. Wenn Sie die Ausstellung besuchen, sollten Sie vorher an Folgendes denken:
  • Da nur eine begrenzte Zahl an Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen kann, melden Sie Ihren Besuch über den Tourenkalender an.
  • In der Ausstellung befindet sich eine Videokabine, in der die Schülerinnen und Schüler eigene Porträts filmen können, die dann nach einer Prüfung innerhalb der Ausstellung veröffentlicht werden. Bei unter 18-Jährigen müssen vorher die Eltern über folgendes Formular ihr Einverständnis erklären. Auch Volljährige willigen mit diesem Formular in die Veröffentlichung ein.

2. Wenn Sie keine Gelegenheit haben, die Ausstellung zu besuchen:



Mit den didaktischen Begleitmaterialien können Sie an den Themen der Ausstellung arbeiten, auch ohne sie besucht zu haben. Alle Filme aus der Ausstellung können Sie online aufrufen ebenso wie verschiedene Kopiervorlagen, die den Exponaten in der Ausstellung nachempfunden sind.

Begleitmaterialien zur Ausstellung

Sie möchten weiterführende Informationen zum Thema oder über die Ausstellung hinaus mit Ihren Schülerinnen und Schülern am Thema arbeiten

 

MATERIALPAKET BESTELLEN

Wir haben Ihnen ein Paket geschnürt mit Lesestoff zum Thema Islam sowie mit Materialien für den Schulunterricht. Weiter...

MATERIALIEN ZUM DOWNLOAD

Hier finden Sie weitere Arbeitsmaterialien zum Download. Weiter...

Cover des Buches "Was glaubst du denn?!Muslime in Deutschland "

Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland. Das Buch zur Ausstellung

Mit Comics und interaktiven Stationen, Fotoinstallationen, Videos und Animationsfilmen lädt die Wanderausstellung "Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland" zum Nachdenken über Identitäten, Zuschreibungsprozesse und Vorurteile ein. Das Buch zur Ausstellung soll es ermöglichen, diese Themen auch ohne den Besuch der Ausstellung im Unterricht zu vertiefen. Weiter...

Ich will die Ausstellung

Wenn Sie „Was glaubst Du denn?! – Muslime in Deutschland“ ausleihen wollen, finden Sie hier die Informationen darüber, unter welchen Bedingungen das möglich ist. Weiter...

Schließen