Drucken

Wie viele Ausländer wohnen in Solingen?

Solingen liegt bei Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen und zählt rund 160.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
Nach Angabe des Statistischen Bundesamtes waren im Jahr 2014 insgesamt 22.652 Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit in Solingen gemeldet, über ein Drittel von ihnen stammt aus der Türkei. Diese Zahl entspricht 13,4 Prozent der Bevölkerung Solingens. Damit liegt die Ausländerquote in Solingen höher als der bundesdeutsche Durchschnitt: Das Ausländerzentralregister erfasste 2014 fast 8,2 Millionen Menschen ausländischer Staatsangehörigkeit, was 10,1 Prozent aller in Deutschland (offiziell) lebenden Menschen ausmacht.
Die Ausländer in Solingen leben im Schnitt seit 23,8 Jahren in Deutschland, 23,7 Prozent von ihnen sind in Deutschland geboren.
Nicht inbegriffen in den genannten Zahlen sind die Menschen mit Migrationshintergrund, die einen deutschen Pass besitzen oder eine Doppelstaatsangehörigkeit haben. In ganz Deutschland haben 20,5 Prozent der Menschen einen Migrationshintergrund, in Solingen sind es deutlich mehr. Eine Untersuchung der Stadt im Jahr 2011 ergab, dass in der Altersgruppe der unter Dreijährigen über 43 Prozent der Kinder einen Migrationshintergrund haben, aber weniger als fünf Prozent gelten als Ausländer, denn fast alle besitzen einen deutschen Pass.

(Stand: 1. Juli 2015)


 
Schließen